Kinderschutz

Den Stein ins Rollen bringen… Vom gemeinsamen Anliegen „Kinderschutz“ zur strukturierten Kooperation zwischen Jugendhilfe und Schule vor Ort

Alle Akteure in der Ganztagsschule haben den Auftrag, Kinder und Jugendliche zu schützen!

Das Bundeskinderschutzgesetz legt fest, welche Schritte Lehr- und Fachkräfte unternehmen sollen, wenn Sie sich Sorgen um das Wohlergehen der Kinder und Jugendlichen machen, mit denen Sie tagtäglich zu tun haben.

Die Aufgabe, mögliche Gefährdungen zu erkennen und entsprechend zu handeln, ist für Lehr- und Fachkräfte in Jugendhilfe, Schule und weiteren Institutionen auf verschiedenen Ebenen eine komplexe Herausforderung.

Wirksamer Kinderschutz gelingt nur dann, wenn sie alle möglichst harmonisch zusammenwirken und Kinder, Jugendlichen und deren Familien an der Gefährdungseinschätzung angemessen beteiligen.

Die Erfahrung zeigt: Der kooperative und partizipative Kinderschutz rollt leider nicht so leicht und fast schon selbstverständlich wie ein Ball, sondern eher weniger gut und holprig – eben wie ein Stein.

Das bedeutet nicht, dass Kooperation im Kinderschutz immer beschwerlich sein muss, aber sie kostet eben etwas Anstrengung und erfordert mitunter auch etwas Kreativität und Durchhaltevermögen, bis sie in Bewegung kommt.


Broschüren "Der GanzTag in NRW" zum Thema

Heft 29: Den Stein ins Rollen bringen…Vom gemeinsamen Anliegen „Kinderschutz“ zur strukturierten Kooperation zwischen Jugendhilfe und Schule vor Ort“

In der 2015 neu erschienen Arbeitshilfe geben Expertinnen und Experten aus der Theorie und Praxis von Schule und Jugendhilfe anhand von Fachinformationen, Erfahrungsberichten, Praxisbeispielen und Arbeitsmaterialien Impulse und Anregungen für erste und nächste Schritte sowie zur Überwindung des ein oder anderen Hindernisses für die Kooperation im Kinderschutz.

Heft 9: Arbeitshilfe zur Umsetzung des Kinderschutzes in der Schule

Wie die Verfahrensschritte zum Schutz eines Kindes oder Jugendlichen in der Ganztagsschule gestaltet werden können, wird anhand des Fallbeispiels „Lukas“ aufgezeigt. Zu jedem Schritt finden Sie zudem ganz praktische Hinweise auf Arbeitsmaterialien und Vorlagen.

Heft 5: Kinderschutz macht Schule 

Hier finden Sie die gesetzlichen und begrifflichen Grundlagen zur Umsetzung des Schutzauftrags in der Ganztagsschule.

 

Weitere Hefte der Reihe mit Bezug zum Thema:

Heft 6: Kindesvernachlässigung erkennen – beurteilen – handeln.

Heft 22: Die Herner Materialien zum Umgang mit Verhaltensauffälligkeiten in der Sekundarstufe I + die Module der zugehörigen CD

Materialien zum Thema

Eine Auswahl weiterer Materialien für die Praxis finden Sie hier:

Was brauchten neu zugewanderte Kinder und Jugendliche in der Ganztagsschule? Ansatzpunkte sowie Informationen und Praxismaterial zu Hilfe- und Schutzmaßnahmen finden Sie hier:

 

 

Veranstaltungen

Immer dann, wenn Sie mit mehreren Ganztagsschulen oder weiteren Partnern bei Ihnen vor Ort Veranstaltungen zu Themen rund um den Kinderschutz planen, können Sie uns als Referenten für Vorträge, Workshops etc. anfragen. Gerne konzipieren wir Veranstaltungen auch gemeinsam mit Ihnen und überlegen, wer alles zusammen kommen sollte, damit der Stein ins Rollen kommt.

Eine Auswahl möglicher Themen finden Sie hier:

- Den Stein ins Rollen bringen…Vom gemeinsamen Anliegen „Kinderschutz“ zur strukturierten Kooperation vor Ort

PPT zu dem Praxistag in Hamm: Den Stein ins Rollen bringen…Vom gemeinsamen Anliegen „Kinderschutz“ zur strukturierten Kooperation vor Ort

 

Rahmenbedingungen und Bausteine kooperativer Kinderschutzkonzepte / Vereinbarungen

 

- Das Bundeskinderschutzgesetz und Aufträge der unterschiedlichen Partner in der Ganztagsschule im Kinderschutz / „Wer muss was beim Kinderschutz tun? – Nicht nur Kümmerer gesucht“

Wer muss was beim Kinderschutz tun? Nicht nur "Kümmerer" gesucht I

Wer muss was beim Kinderschutz tun? Nicht nur "Kümmerer" gesucht II

 

- „Der Stein der viel gerührt wird, bemoost nicht“ – Bestandsaufnahme zu Ihrem Kinderschutzkonzept vor Ort.

Checklisten, die Ihnen dabei helfen, den Umsetzungsstand Ihres Kinderschutzkonzeptes einzuschätzen und Entwicklungsansätze zu identifizieren finden Sie auf Seite 117-123.

 „Der Stein der viel gerührt wird, bemoost nicht"

 

- Beteiligungs-  und Beschwerdeverfahren als Grundlagen für Partizipation im Kinderschutz

Beteiligung und Beschwerde

 

- Sexualisierte Gewalt – (k)ein Thema für die Ganztagsschule?! 

Sexualisierte Gewalt – (k)ein Thema für die Ganztagsschule?!

 

Gerne entwickeln wir für Sie bzw. mit Ihnen gemeinsam weitere kinderschutzrelevante Themen oder unterstützen Sie bei der Suche nach geeigneten Referent/innen. Sprechen Sie uns an!

Die gesamte Tagungsdokumentation zu unserem Praxistag  „Den Stein ins Rollen bringen…“ vom 17.03.2015 und weitere Materialien finden Sie hier.