Neue Zuwanderung

Neue Zuwanderung

Kulturelle Vielfalt prägt den Alltag in Ganztagsschulen. Sie wirkt bereichernd, kann aber auch für Herausforderungen im täglichen Umgang miteinander sorgen.

Die angestiegene Zuwanderung in den letzten Jahren stellt die Schulen und Kommunen vor die Aufgabe, die neuen Schülerinnen und Schüler zu integrieren und ihnen gleichzeitig gute Voraussetzungen für eine aktive Teilhabe und ein Leben in der neuen Heimat zu bieten. Die Kinder und Jugendlichen sind durch sehr unterschiedliche soziale und kulturelle Milieus in ihrem Herkunftsland und durch z.T. sehr belastende Erfahrungen auf dem Flucht- oder Migrationsweg geprägt. Sie unterscheiden sich in ihren Muttersprachen, in der Art ihres Aufenthaltsstatus und in den Erfahrungen ihrer Familien mit Schulen und staatlichen Institutionen.

Ganztagsschulen brauchen daher ein hohes Maß an Flexibilität und gute pädagogische und organisatorische Konzepte.
Sie können dabei auf ihre Erfahrungen mit einer heterogenen Schülerschaft zurückgreifen und die Potentiale des Zusammenwirkens unterschiedlicher Professionen nutzen. Lehr- und Fachkräfte benötigen Kenntnisse über Migration und eine Haltung, die Vielfalt als Normalität und Chance begreift.

 Rund um das Thema „Vielfalt in der Ganztagsschule“ bietet die Serviceagentur „Ganztägig lernen“ NRW Informationen und Fachveranstaltungen für Lehr-, Fach- und Leitungskräfte in Ganztagsschulen.

Materialien zum Thema

Was brauchen neu zugewanderte Kinder und Jugendliche in der Ganztagsschule?
Informationen, Literaturempfehlungen und Praxismaterial finden Sie hier:

 

weitere Links zum Thema