example of a business plan cover page political science dissertation graduate college admissions essay help writing business plans buy a college essay college essay help atlanta good critical thinking topics proposal and dissertation help components online homework help worth cost custom woodwork resume

Fachtag "Gute gesunde Ganztagsschule"

Jetzt anmelden! Fachtag "Gute gesunde Ganztagsschule"

Mittwoch, 01. Juni 2022
08.30 Uhr - 16.00 Uhr
Essen, Haus der Technik

Ein bestmöglicher Gesundheitszustand ist eines der Grundrechte jedes Menschen. Für junge Menschen ist Gesundheit deutlich mehr als die Abwesenheit von Krankheiten. Ihre Förderung sollte sich nach der Weltgesundheitsorganisation an einem Zustand des ‚well-being“ orientieren, also einem vollständigen körperlichen, geistigen und sozialen Wohlbefinden. Demnach sollte die Gesundheit zentraler Bestandteil einer kind- und jugendorientierten Ganztagsbildung in der Sekundarstufe I sein. Dieses gilt umso mehr nach den Folgen von zwei Jahren Pandemie und angesichts des Krieges in der Ukraine. Beide Krisen bedeuten enorme, psychosoziale Belastungen für Kinder und Jugendliche. Weitere Auswirkungen sind (noch) stärker ausgeprägter Bewegungsmangel bei gleichzeitig deutlich erhöhten ‚Bildschirmzeiten‘, die zusammen mit der Zunahme von Fehl- und Überernährung bei mindestens 9 % der Heranwachsenden zu Übergewicht geführt haben (Else Kröner-Fresenius-Zentrum für Ernährungsmedizin TU München 2021).

Die Serviceagentur „Ganztägig lernen“ NRW nimmt aufgrund dieser Entwicklungen das Thema Gesundheit in den Fokus dieser Veranstaltung. Ausgehend von der Keynote von Rüdiger Maas „Wie ticken die Kinder und Jugendlichen der 5. bis 10. Klassen?“ haben Sie anschließend die Möglichkeit zur Teilnahme an zwei Workshops aus den gesundheitsrelevanten Themenfeldern Ernährung, Bewegung, Wohlbefinden, Achtsamkeit und (Cyber-)Mobbing. Darüber hinaus haben Sie vor dem offiziellen Beginn des Fachtages sowie in der verlängerten Kaffee- und Mittagspause ausgiebig Zeit für einen Austausch.

Die Teilnahme ist kostenlos

Einlass nur nach der 3-G-Regel: Getestet, Genesen oder Geimpft

Keynote: „Wie ticken die Kinder und Jugendlichen der 5. bis 10. Klassen?"

Rüdiger Maas stellt in seinem Vortrag ausgehend von den Grundlagen der Generationen- und Kohortenforschung die aktuellen fünf Einflussfaktoren auf die (Ganztags-)Schule sowie die Lebenswelt der sogenannten Generationen Z (ab Jg. 1995) und ? (ab Jg. 2010) vor. Abschließend wird er den richtigen Umgang mit diesen Genrationen sowie deren Eltern beleuchten.

Referent: Rüdiger Maas ist Dipl. Psychologe, M.Sc. und Gründer sowie Vorstand des Instituts für Generationenforschung. Er ist Experte für die sogenannte Generation Z ( geboren 1995-2010), Generation Alpha (ab 2010) und Generation X (1965-1980) sowie für die Arbeits- und Organisationspsychologie.

Programm

08:30 Uhr   Ankommen & Möglichkeit zum informellen Austausch bei Kaffee und Brötchen
09:30 Uhr   Begrüßung
09:45 Uhr   Keynote: „Wie ticken die Kinder und Jugendlichen der 5. bis 10. Klassen?" von Rüdiger Maas
11:00 Uhr   Kaffeepause
11:30 Uhr   1. Runde Workshops
13:00 Uhr   Mittagspause und Get-together mit den Referent*innen und anderen Teilnehmer*innen
14:15 Uhr   Zusammenkommen im Plenum
14:30 Uhr   2. Runde Workshops
16:00 Uhr   Ende der Veranstaltung

Moderation: Dirk Fiegenbaum-Scheffner, Serviceagentur "Ganztägig lernen" NRW

Workshops

1. Wie geht es eigentlich ‚unseren‘ Schülerinnen und Schülern? – Eine Umfrage zum Wohlbefinden von Kindern und Jugendlichen

Die QUA-LiS NRW hat ausgehend von den Folgen der Pandemie einen Umfragebogen zum Wohlbefinden von Kindern und Jugendlichen entwickelt, der mit geringem Zeitaufwand von der Klasse 5 bis 10 in allen Bereichen des Ganztages (und in der Oberstufe) eingesetzt werden kann.In diesem Workshop werden Ihnen der (mehrsprachige) Umfragebogen, die Bedeutung des Begleitmaterials sowie erste Praxiserfahrungen bzw. Umfrageergebnisse vorgestellt, bevor dann daraus resultierende Handlungsoptionen diskutiert werden. Abschließend soll gemeinsam die Weiterentwicklungsperspektive eines entsprechenden Umfrageangebotes für pädagogisch Handelnde in Ganztagsschulen erörtert werden.

Referentin: Tina Teepe, Referentin Erziehung und Prävention/Schulsozialarbeit, Qualitäts- und UnterstützungsAgentur – Landesinstitut für Schule (QUA-LiS NRW)

Website QUA-LiS

2. „Achtsam sein – gesund bleiben“ – Wie Selbstfürsorge im Alltag gelingen kann

„Wir können die Wellen nicht aufhalten, aber wir können lernen, auf ihnen zu surfen.“ Kabat-Zinn


Manchmal kommt man an den Rand seiner Kräfte. Wie aber kann es gelingen, im Alltag selbstfürsorglich zu sein? In diesem Workshop können die Teilnehmenden ganz praktisch erfahren, wie Achtsamkeit und Selbstfürsorge helfen, gesund und zufrieden zu bleiben. Er ist deshalb selbsterfahrungsbasiert und bietet kleine, einfache Übungen, die im Schulalltag angewandt werden können.


Referentin:
Henrike Berners, updateFachstelle für Suchtprävention Bonn Caritas/Diakonie. Die Diplompädagogin und Achtsamkeitstrainerin ist Gesamtkoordinatorin des Landesprojekts „Achtsamkeits- und mitgefühlsbasierte Suchtprävention in der Schule“ bei update.

3. Bewegungsförderung in Ganztagsschulen als wichtiger Beitrag zur Gesunderhaltung junger Menschen - Gestaltung und Umsetzung qualitativ hochwertiger Bewegungs-, Spiel- und Sportangebote außerhalb des Fach- und Sportunterrichts.

Teilnehmenden dieses Workshops soll der Mehrwert der Kooperation „Schule und Sportverein“ für eine gesundheitsorientierte Ganztagsbildung in der Sekundarstufe I vermittelt und die breite Palette an Kooperationsmöglichkeiten aufgezeigt werden. Förderprogramme im Rahmen des „Aufholens nach Corona“ werden vorgestellt und langfristige Perspektiven sowie Fördermöglichkeiten für die Mitgestaltung des Ganztages benannt.Zum Aufzeigen eines konkreten ‚Anpackens‘ wird darüber hinaus die gelebte Praxis in den Blick genommen. Konkrete Praxisbeispiele sollen die Umsetzungsmöglichkeiten und Leitlinien im Bereich der Strukturen, Kommunikation, Qualifizierung und Kooperation zur Umsetzung eines gesundheitsorientierten Bewegungskonzeptes verdeutlichen.

Referent*innen: Mitarbeiter*in Landessportbund NRW/Sportjugend NRW & N.N

4. Bildungs-Parcour "Check dein Essen"

„Check Dein Essen“ ist ein modular nutzbarer Bildungs-Parcour zur interaktiven Auseinandersetzung mit Lebensmitteln und zur Reflexion des eigenen Essverhaltens. Zielgruppe sind Kinder und Jugendliche in den Quartieren der Sozialen Stadt ab der 7. Klasse bis zum Berufsgrundschuljahr. In diesem Workshop lernen Sie die Materialien für den Präsenzunterricht kennen und können parallel die digitalen Elemente online an ihrem Handy ausprobieren. Zudem wird die Arbeit der Vernetzungsstelle Kita- und Schulverpflegung NRW vorgestellt.

Referentinnen: Andrea Schneider -  Diplom Oecotrophologin, Verbraucherzentrale NRW, ( Team der Vernetzungsstelle Kita- und Schulverpflegung ) Cornelia Espeter, Diplom Oecotrophologin, Verbraucherzentrale NRW (Seit Beginn der Vernetzungsstelle Kita- und Schulverpflegung(2009) im Team, seit 1994 Mitarbeiterin der Verbraucherzentrale NRW)

5. Umgang mit digitalen Medien - die Medienscouts in NRW

Das Projekt Medienscouts NRW unterstützt Schulen dabei, präventiv Probleme wie Cybermobbing, Sexting, Datenmissbrauch und exzessive Mediennutzung im schulischen Alltag aufzugreifen und zu bearbeiten und liefert damit einen wichtigen Beitrag in der Gesundheitsvorsorge für die Schüler*innen. Durch den Ansatz der „Peer-Education“ gelingt es den Medienscouts sehr erfolgreich, die notwendigen Kompetenzen für einen sicheren, fairen und selbstbestimmten Umgang mit digitalen Medien zu vermitteln. Im Workshop werden Ihnen das Projekt von der Qualifikation bis hin zu Netzwerktreffen sowie seine Möglichkeiten und das dazugehörige Material vorgestellt.

Referentin: Ranka Bijelic, Pädagogin, Medientrainerin und Referentin im Projekt Medienscouts der Landesanstalt Medien NRW